Vereinigte Turnerschaft 1898 e. V. Frankenthal (Pfalz)

Aktuelles 2020

Oktober Wanderung der Jedermänner rund das Hambacher Schloss Am Samstag den 17.10.20 trafen sich um 8.45 Uhr, 7 von 8 Jedermänner am Bahnhof in FT und fuhren mit der Bahn (klimafreundliches Verkehrsmittel) nach Freinsheim, in FT-Flomersheim ist noch der 8. Rainer Postel zugestiegen. In Freinsheim kam die DB Regio aus Grünstadt und wir fuhren damit zum HBF nach Neustadt. Hier ging es mit dem Bus weiter zum Parkplatz am Schloss. Jetzt begann der kurze Aufstieg über einen schönen Waldweg zum Schloss. Nacheiner kurzen Außen-Besichtigung und einem herrlichen Rundblick über die Pfalz machten wir Frühstück. Karlheinz Kesberger trug in seinem Rucksack 2 Ring Fleischwurst u. 1 Ring Krakauer, dazu hatte er auch Brötchen und Brezel dabei. Das alles hatte Karlheinz nachträglich zu seinem Geburtstag gespendet. Herzlichen Dank für diese gute Tat. Die Getränke hatte jeder selbst mitgebracht. Zum Schluss hatte Alois für alle noch einen Verdauerle dabei. Danach wanderten wir 4 km zur Klausentalhütte in NW-Diedesfeld. Dort haben wir, jeder was er wollte, von der Pfälzer Karte bestellt und sofort abgeholt und verspeist. Natürlich alles Corona Konform. Jetzt servierte uns Alois einen Williams Birne. Herzlichen Dank dafür. Die Etappe führte über die Weinberge nach Maikammer und nach NW-Diedesfeld. Unterwegs sahen wir die schöne Verfärbung der Blätter von den Reben und ein Planwagen mit lustigen Leuten. Plötzlich sahen wir ein Hinweisschild, dass es Neuer Wein am Automaten gibt. Rainer und Alois haben sich alles angeschaut und mit der Technik vertraut gemacht und sofort hatten wir einen guten und günstigen 1 Liter Flasche Mario Muskat für alle. Super Idee, alle waren begeistert. So gingen wir die letzten km ohne Probleme und kamen zur Vinothek Issler. Hier hatte jeder den guten Tropfen in fröhlicher Runde genossen. Es war ein wunderbarer und unvergesslicher Tag. Dabei waren: Jürgen, Alois, Fritz, Hannes, Henes, Wolfgang, Karlheinz u Rainer Alois Finser September FT Stadtradeln 2020 Shooting Star - das Team "VT immer in Bewegung" beim diesjährigen FT-Stadtradeln! Bei ihrer Premiere brausten 64 VTler/innen und Freunde in der Stadtradel-Gesamtwertung auf den 3. Platz. Ihr habt euch selbst übertroffen! In 21 Tagen legte "VT immer in Bewegung" 16.740 km per Rad zurück. Vermieden werden konnten so in dieser Zeit 2,5 Tonnen an CO2, dies kam auch unserem Stadtklima zu Gute. Gesamtteamsieger mit 25.805 Km und 78 Radler ist das Team KSB. Zweitplatziertes Team die "Frankenthaler Minis & Co" (die VT liegt nur 68 km hinter den Minis). Die Frankenthaler Schulen werden separat gewertet. Die Preisverleihung für die Gewinnerteams findet am Dienstag, 06.Oktober um 17:00 Uhr auf dem Rathausplatz statt. Als Teamleader bin ich stolz, den Preis stellvertretend für euch alle entgegenzunehmen. Wer Lust und Zeit hat, kommt an diesem Tag hinzu. Danke an alle Mitwirkenden und klarer Fall, 2021 tritt das Team "VT immer in Bewegung" wieder mit die Pedale. Rainer Postel 11. September 2020 Am Freitagabend feierten 3 aktive Jedermänner zusammen 240 Jahre. Hans B. Manfred G. Dieter M. Unsere 3 aktive Jedermänner, Hans B., Dieter M. und Manfred G., luden ein zur Geburtstagsfeier auf der Kegelbahn, immer darauf achtend, den nötigen Abstand zu halten. Sie servierten ein reichhaltiges und gutes Buffet, an dem sich jeder bis er satt war, selbst bedienen konnte. Wir wünschen unseren 3 Jubilaren alles Gute und nochmals herzlichen Dank für die Einladung. Gerhard Poh Juni 13. Juni 2020 Radtour der Jedermänner nach Lockerung der Corona-Pandemie Die jährliche Radtour der Jedermänner führte uns dieses Jahr bei sehr gutem Wetter nach Lorsch zum Weltkulturerbe „Kloster Lorsch“. Glücklicherweise war dies nun in der Corona-Zeit wieder möglich. Das Kloster Lorsch wurde 764 als Benediktinerabtei gegründet und war bis zum hohen Mittelalter als Reichskloster ein Macht-, Geistes- und Kulturzentrum. 1232 kam die Abtei zu Kurmainz und war ab 1248 eine Prämonstratenser-Propstei. 1461 wurde diese an die Kurpfalz verpfändet, die das Kloster 1564 aufhob. Die Anlage ist auch heute noch sehr beeindruckend, obwohl viele Gebäude nicht mehr existieren. Unsere Tour ging am Rhein entlang über die Petersau, Wormser Rheinbrücke, Bürstadt, Riedrode nach Lorsch. Nach ausgiebiger Mittagspause und Besichtigung der Klosteranlage schauten wir uns noch die kleine sehr sehenswerte Altstadt mit dem Rathaus von 1715 an. Die Rückfahrt führte uns durch den Lampertheimer Wald über die A6-Rheinbrücke wieder nach FT zurück. Insgesamt radelten wir über 60 Kilometer an diesem Tag. Die Teilnehmer waren Alois, Fritz, Gerhard, Günter, Hans, Jürgen, Klaus, Rainer und Wolfgang. Vielen Dank an die Organisatoren Wolfgang und Jürgen für den erlebnisreichen Tag. Rainer P.
Vereinigte Turnerschaft 1898 e. V. Frankenthal (Pfalz)

Aktuelles 2020

Oktober Wanderung der Jedermänner rund das Hambacher Schloss Am Samstag den 17.10.20 trafen sich um 8.45 Uhr, 7 von 8 Jedermänner am Bahnhof in FT und fuhren mit der Bahn (klimafreundliches Verkehrsmittel) nach Freinsheim, in FT-Flomersheim ist noch der 8. Rainer Postel zugestiegen. In Freinsheim kam die DB Regio aus Grünstadt und wir fuhren damit zum HBF nach Neustadt. Hier ging es mit dem Bus weiter zum Parkplatz am Schloss. Jetzt begann der kurze Aufstieg über einen schönen Waldweg zum Schloss. Nacheiner kurzen Außen-Besichtigung und einem herrlichen Rundblick über die Pfalz machten wir Frühstück. Karlheinz Kesberger trug in seinem Rucksack 2 Ring Fleischwurst u. 1 Ring Krakauer, dazu hatte er auch Brötchen und Brezel dabei. Das alles hatte Karlheinz nachträglich zu seinem Geburtstag gespendet. Herzlichen Dank für diese gute Tat. Die Getränke hatte jeder selbst mitgebracht. Zum Schluss hatte Alois für alle noch einen Verdauerle dabei. Danach wanderten wir 4 km zur Klausentalhütte in NW-Diedesfeld. Dort haben wir, jeder was er wollte, von der Pfälzer Karte bestellt und sofort abgeholt und verspeist. Natürlich alles Corona Konform. Jetzt servierte uns Alois einen Williams Birne. Herzlichen Dank dafür. Die Etappe führte über die Weinberge nach Maikammer und nach NW-Diedesfeld. Unterwegs sahen wir die schöne Verfärbung der Blätter von den Reben und ein Planwagen mit lustigen Leuten. Plötzlich sahen wir ein Hinweisschild, dass es Neuer Wein am Automaten gibt. Rainer und Alois haben sich alles angeschaut und mit der Technik vertraut gemacht und sofort hatten wir einen guten und günstigen 1 Liter Flasche Mario Muskat für alle. Super Idee, alle waren begeistert. So gingen wir die letzten km ohne Probleme und kamen zur Vinothek Issler. Hier hatte jeder den guten Tropfen in fröhlicher Runde genossen. Es war ein wunderbarer und unvergesslicher Tag. Dabei waren: Jürgen, Alois, Fritz, Hannes, Henes, Wolfgang, Karlheinz u Rainer Alois Finser September FT Stadtradeln 2020 Shooting Star - das Team "VT immer in Bewegung" beim diesjährigen FT-Stadtradeln! Bei ihrer Premiere brausten 64 VTler/innen und Freunde in der Stadtradel-Gesamtwertung auf den 3. Platz. Ihr habt euch selbst übertroffen! In 21 Tagen legte "VT immer in Bewegung" 16.740 km per Rad zurück. Vermieden werden konnten so in dieser Zeit 2,5 Tonnen an CO2, dies kam auch unserem Stadtklima zu Gute. Gesamtteamsieger mit 25.805 Km und 78 Radler ist das Team KSB. Zweitplatziertes Team die "Frankenthaler Minis & Co" (die VT liegt nur 68 km hinter den Minis). Die Frankenthaler Schulen werden separat gewertet. Die Preisverleihung für die Gewinnerteams findet am Dienstag, 06.Oktober um 17:00 Uhr auf dem Rathausplatz statt. Als Teamleader bin ich stolz, den Preis stellvertretend für euch alle entgegenzunehmen. Wer Lust und Zeit hat, kommt an diesem Tag hinzu. Danke an alle Mitwirkenden und klarer Fall, 2021 tritt das Team "VT immer in Bewegung" wieder mit die Pedale. Rainer Postel 11. September 2020 Am Freitagabend feierten 3 aktive Jedermänner zusammen 240 Jahre. Hans B. Manfred G. Dieter M. Unsere 3 aktive Jedermänner, Hans B., Dieter M. und Manfred G., luden ein zur Geburtstagsfeier auf der Kegelbahn, immer darauf achtend, den nötigen Abstand zu halten. Sie servierten ein reichhaltiges und gutes Buffet, an dem sich jeder bis er satt war, selbst bedienen konnte. Wir wünschen unseren 3 Jubilaren alles Gute und nochmals herzlichen Dank für die Einladung. Gerhard Poh Juni 13. Juni 2020 Radtour der Jedermänner nach Lockerung der Corona-Pandemie Die jährliche Radtour der Jedermänner führte uns dieses Jahr bei sehr gutem Wetter nach Lorsch zum Weltkulturerbe „Kloster Lorsch“. Glücklicherweise war dies nun in der Corona-Zeit wieder möglich. Das Kloster Lorsch wurde 764 als Benediktinerabtei gegründet und war bis zum hohen Mittelalter als Reichskloster ein Macht-, Geistes- und Kulturzentrum. 1232 kam die Abtei zu Kurmainz und war ab 1248 eine Prämonstratenser-Propstei. 1461 wurde diese an die Kurpfalz verpfändet, die das Kloster 1564 aufhob. Die Anlage ist auch heute noch sehr beeindruckend, obwohl viele Gebäude nicht mehr existieren. Unsere Tour ging am Rhein entlang über die Petersau, Wormser Rheinbrücke, Bürstadt, Riedrode nach Lorsch. Nach ausgiebiger Mittagspause und Besichtigung der Klosteranlage schauten wir uns noch die kleine sehr sehenswerte Altstadt mit dem Rathaus von 1715 an. Die Rückfahrt führte uns durch den Lampertheimer Wald über die A6-Rheinbrücke wieder nach FT zurück. Insgesamt radelten wir über 60 Kilometer an diesem Tag. Die Teilnehmer waren Alois, Fritz, Gerhard, Günter, Hans, Jürgen, Klaus, Rainer und Wolfgang. Vielen Dank an die Organisatoren Wolfgang und Jürgen für den erlebnisreichen Tag. Rainer P.
Vereinigte Turnerschaft 1898 e. V. Frankenthal (Pfalz)

Aktuelles 2020

Oktober Wanderung der Jedermänner rund das Hambacher Schloss Am Samstag den 17.10.20 trafen sich um 8.45 Uhr, 7 von 8 Jedermänner am Bahnhof in FT und fuhren mit der Bahn (klimafreundliches Verkehrsmittel) nach Freinsheim, in FT-Flomersheim ist noch der 8. Rainer Postel zugestiegen. In Freinsheim kam die DB Regio aus Grünstadt und wir fuhren damit zum HBF nach Neustadt. Hier ging es mit dem Bus weiter zum Parkplatz am Schloss. Jetzt begann der kurze Aufstieg über einen schönen Waldweg zum Schloss. Nacheiner kurzen Außen-Besichtigung und einem herrlichen Rundblick über die Pfalz machten wir Frühstück. Karlheinz Kesberger trug in seinem Rucksack 2 Ring Fleischwurst u. 1 Ring Krakauer, dazu hatte er auch Brötchen und Brezel dabei. Das alles hatte Karlheinz nachträglich zu seinem Geburtstag gespendet. Herzlichen Dank für diese gute Tat. Die Getränke hatte jeder selbst mitgebracht. Zum Schluss hatte Alois für alle noch einen Verdauerle dabei. Danach wanderten wir 4 km zur Klausentalhütte in NW-Diedesfeld. Dort haben wir, jeder was er wollte, von der Pfälzer Karte bestellt und sofort abgeholt und verspeist. Natürlich alles Corona Konform. Jetzt servierte uns Alois einen Williams Birne. Herzlichen Dank dafür. Die Etappe führte über die Weinberge nach Maikammer und nach NW-Diedesfeld. Unterwegs sahen wir die schöne Verfärbung der Blätter von den Reben und ein Planwagen mit lustigen Leuten. Plötzlich sahen wir ein Hinweisschild, dass es Neuer Wein am Automaten gibt. Rainer und Alois haben sich alles angeschaut und mit der Technik vertraut gemacht und sofort hatten wir einen guten und günstigen 1 Liter Flasche Mario Muskat für alle. Super Idee, alle waren begeistert. So gingen wir die letzten km ohne Probleme und kamen zur Vinothek Issler. Hier hatte jeder den guten Tropfen in fröhlicher Runde genossen. Es war ein wunderbarer und unvergesslicher Tag. Dabei waren: Jürgen, Alois, Fritz, Hannes, Henes, Wolfgang, Karlheinz u Rainer Alois Finser September FT Stadtradeln 2020 Shooting Star - das Team "VT immer in Bewegung" beim diesjährigen FT-Stadtradeln! Bei ihrer Premiere brausten 64 VTler/innen und Freunde in der Stadtradel-Gesamtwertung auf den 3. Platz. Ihr habt euch selbst übertroffen! In 21 Tagen legte "VT immer in Bewegung" 16.740 km per Rad zurück. Vermieden werden konnten so in dieser Zeit 2,5 Tonnen an CO2, dies kam auch unserem Stadtklima zu Gute. Gesamtteamsieger mit 25.805 Km und 78 Radler ist das Team KSB. Zweitplatziertes Team die "Frankenthaler Minis & Co" (die VT liegt nur 68 km hinter den Minis). Die Frankenthaler Schulen werden separat gewertet. Die Preisverleihung für die Gewinnerteams findet am Dienstag, 06.Oktober um 17:00 Uhr auf dem Rathausplatz statt. Als Teamleader bin ich stolz, den Preis stellvertretend für euch alle entgegenzunehmen. Wer Lust und Zeit hat, kommt an diesem Tag hinzu. Danke an alle Mitwirkenden und klarer Fall, 2021 tritt das Team "VT immer in Bewegung" wieder mit die Pedale. Rainer Postel 11. September 2020 Am Freitagabend feierten 3 aktive Jedermänner zusammen 240 Jahre. Hans B. Manfred G. Dieter M. Unsere 3 aktive Jedermänner, Hans B., Dieter M. und Manfred G., luden ein zur Geburtstagsfeier auf der Kegelbahn, immer darauf achtend, den nötigen Abstand zu halten. Sie servierten ein reichhaltiges und gutes Buffet, an dem sich jeder bis er satt war, selbst bedienen konnte. Wir wünschen unseren 3 Jubilaren alles Gute und nochmals herzlichen Dank für die Einladung. Gerhard Poh Juni 13. Juni 2020 Radtour der Jedermänner nach Lockerung der Corona-Pandemie Die jährliche Radtour der Jedermänner führte uns dieses Jahr bei sehr gutem Wetter nach Lorsch zum Weltkulturerbe „Kloster Lorsch“. Glücklicherweise war dies nun in der Corona-Zeit wieder möglich. Das Kloster Lorsch wurde 764 als Benediktinerabtei gegründet und war bis zum hohen Mittelalter als Reichskloster ein Macht-, Geistes- und Kulturzentrum. 1232 kam die Abtei zu Kurmainz und war ab 1248 eine Prämonstratenser-Propstei. 1461 wurde diese an die Kurpfalz verpfändet, die das Kloster 1564 aufhob. Die Anlage ist auch heute noch sehr beeindruckend, obwohl viele Gebäude nicht mehr existieren. Unsere Tour ging am Rhein entlang über die Petersau, Wormser Rheinbrücke, Bürstadt, Riedrode nach Lorsch. Nach ausgiebiger Mittagspause und Besichtigung der Klosteranlage schauten wir uns noch die kleine sehr sehenswerte Altstadt mit dem Rathaus von 1715 an. Die Rückfahrt führte uns durch den Lampertheimer Wald über die A6-Rheinbrücke wieder nach FT zurück. Insgesamt radelten wir über 60 Kilometer an diesem Tag. Die Teilnehmer waren Alois, Fritz, Gerhard, Günter, Hans, Jürgen, Klaus, Rainer und Wolfgang. Vielen Dank an die Organisatoren Wolfgang und Jürgen für den erlebnisreichen Tag. Rainer P.